Multi-Device-Nutzung: Mit 3,5 Geräten ins Netz

Mit steigender Verbreitung des Smartphones nahm die Diskussion um das Thema Multi-Screen- bzw. Multi-Device-Nutzung von Websites und das dafür notwendige Responsive Design an Fahrt auf. Eine Website oder Webshop soll schließlich für jedes Gerät ein passendes Design und Nutzungserlebnis bieten.

Im Durchschnitt ist ein Internet-Nutzer heute mit 3,5 Geräten im Netz. Je die Hälfte der Internet-Nutzer sind mit einem PC, einem Smart TV oder per Tablet online. Das mobile Smartphone sowie das tendenziell stationär genutzte Laptop liegen bei über 80 %. Die Smartwatch nimmt hier mit 8 % einen kleinen, jedoch schon beachtlichen Anteil ein.

Der durchschnittliche Internet-Nutzer ist mit 3,5 Geräten im Netz

Bei Betrachtung der Verteilungen in Altersgruppen fällt auf, dass sich die Unterschiede hinsichtlich der Device-Nutzung im Bereich von plus/minus 10 % bewegen. Jüngere Nutzer tendieren leicht mehr zum mobilen Smartphone, ältere zu stationären Geräten. Das Tablet ist in allen Altersgruppen inzwischen ebenso etabliert wie der Smart TV.

Steigende Multi-Device-Nutzung ist eine Herausforderung

Hinsichtlich der Internet-Nutzungsgeräte herrscht Vielfalt. Was wiederum bedeutet, dass die Betreiber von Websites und Webshops mit einer Vielzahl von Bildschirmgrößen und Bildschirmauflösungen konfrontiert sind. Hinzu kommen die möglichen Hoch- und Querformate der Geräte. Bei der mobilen Nutzung spielt zudem die Situation, in der sich der Nutzer befindet, eine wichtige Rolle.
Jedem Nutzer geräteübergreifend ein gleiches Design und Nutzungserlebnis zu bieten, wird auf absehbare Zeit eine Herausforderung bleiben.

Im W3B-Report Trends im Nutzerverhalten sind die Umfrageergebnisse über den Besitz und die Nutzung von Internet-Zugangsgeräten detailliert beschrieben.

Tags:, , , , ,