Befragungsformen – online und offline

99 % der Befragungen zu Website, Webshop und Internet-Nutzer führen wir online durch. Manche Forschungvorhaben erfordern jedoch die Kombination von Online und Offline-Befragungen.

Folgende Befragungsformen bietet Fittkau & Maaß Consulting für Ihr Forschungsprojekt an:

  • OnSite- bzw. Online-Befragung
  • Telefonische Befragung
  • Befragungen im Studio
  • Papierfragebogen

OnSite- bzw. Online-Befragung

Hauptsächlich führen wir Befragungen online durch. Es bietet sich in der Regel an, die Befragungsteilnehmer auf der eigenen Website, dem Webshop oder der Adressbasis zu einer Befragung einzuladen. Ist das Befragungsthema weiter gefasst, können aus Online-Access-Panels den Vorgaben entsprechende befragungsbereite Personen zu einer Befragung eingeladen werden.

Telefonische Befragungen

Bevölkerungsrepräsentative Informationen lassen sich mit telefonischen Befragungen ermitteln. Im Falle einer Potenzialanalyse sind häufig nur zwei Fragen notwendig, um beispielsweise den Anteil der Nutzer von speziellen Online-Portalen in der Bevölkerung sowie deren Strukturen zu ermitteln. Online-Stichproben lassen sich anhand der Ergebnisse wiederum repräsentativ gewichten und für strategische Fragestellungen nutzen.

Befragungen im Studio (Face-To-Face)

Befragungen werden in der Regel als voll strukturierte Einzelexploration oder halb strukturierte Gruppendiskussionen im Studio durchgeführt. Es werden zwei bis sechs Nutzern pro Gruppe, ausgewählt nach vorgegebenen Kriterien, konkrete Aufgabenstellungen für beispielsweise eine Marken-Website vorgegeben und begleitet. Auffälligkeiten, Anregungen oder Probleme werden währenddessen besprochen. Im Gegensatz zur Einzelexploration entsteht in einer Gruppe eine Diskussion, welche aktiv zur Suche nach Lösungen oder Optimierungsansätzen genutzt werden kann. Video und Blickaufzeichnungen machen den Explorationsvorgang für weitere Analysen nutzbar.

Papierfragebogen (Paper-Pencil)

Ist die Möglichkeit einer übergreifenden Online-Befragung nicht gegeben, so können beispielsweise Kundengruppen mit einem Papierfragebogen unterstützend angeschrieben werden.