Fitness-Apps von jedem 3. Smartphone-User genutzt

Die Sommersaison steht vor der Tür – doch bei manchem ist die Sommerfigur für das Freibad noch in weiter Ferne. In einer solchen Lage verspricht – wieder einmal – das allgegenwärtige Smartphone Abhilfe.

Zahlreiche Apps stehen bereit, um Fitness- und Ernährungspläne und -vorsätze zu unterstützen. Auf iPhones ist die Health-App inzwischen bereits vorinstalliert, speziell für Android-Smartphones wurde die Gesundheits-App Google Fit entwickelt. Doch wer macht von diesem App-Angebot tatsächlich Gebrauch?

Fitness-Apps sind vor allem für junge Smartphone-Nutzer ein beliebter Fitness-Coach

Die W3B-Studie befragte 2.600 deutsche Smartphone-Besitzer und fand heraus: Immerhin jeder dritte Smartphone-User (32,9 %) nutzt auf seinem mobilen Gerät mindestens eine App aus dem Bereich Fitness, Gesundheit und Ernährung.

Es zeigt sich, dass das Smartphone vor allem für junge User ein beliebter Fitness-Coach ist. Während in der Gruppe der 30- bis 50-Jährigen in etwa jeder dritte Fitness-Apps nutzt, sind es bei den Unter-20-Jährigen deutlich über zwei Drittel. Unter den Silver-Surfern dagegen ist lediglich ca. jeder fünfte Nutzer.

Jeder dritte Smartphone-Besitzer nutzt Fitness-Apps

Spitzenreiter sind Apps aus dem Bereich Sport: Auf Platz 1 liegen Jogging- bzw. Lauf-Apps mit einem Nutzeranteil von 36,8 %. Den 2. Rang erreichen Schrittzähler-Apps mit 30,1 % Nutzern, dicht gefolgt von Fitness-Apps mit 27,7 %. Im Vergleich dazu fallen die Nutzeranteile der Apple- und Android-Apps (Health bzw. Google Fit) überschaubar aus: Obwohl sie auf iPhones bzw. Android-Smartphones zum Teil bereits vorinstalliert sind, zählen lediglich 16 % bzw. 5 % zum Nutzerkreis.

Sport-Apps werden häufiger genutzt als Apples Health-App und Google Fit

Apps aus dem Bereich Fitness, Gesundheit und Ernährung sind für Frauen wie auch Männer interessant – mit 34,3 % bzw. 32,0 % Nutzeranteil sind hier kaum Unterschiede feststellbar. Allerdings fallen die Nutzungsschwerpunkte unterschiedlich aus: Bei Lauf-Apps z. B. liegen Männer 10 Prozentpunkte über den Frauen. Auch bei Apple Health und Google Fit überwiegt der Männeranteil deutlich. Bei Diät- sowie Kalorienzähler-Apps dagegen ist es umgekehrt: Hier sind die Nutzeranteile unter den Frauen zwei- bis dreimal so hoch wie unter den Männern.

Fakt ist: Apps aus dem Bereich Fitness, Gesundheit und Ernährung sind nicht jedes Smartphone-Besitzers Sache. Doch immerhin ein Drittel nutzt sie bereits – dabei aber weniger die vorinstallierten Gesundheits-Apps für iPhones und Android-Smartphones, sondern vorwiegend Sport-Apps.

Trends im
Nutzerverhalten

Die obigen Ergebnisse stammen aus dem W3B Report Trends im Nutzerverhalten, welcher ein detailliertes Bild der aktuellen Internet-Nutzerschaft zeichnet und Präferenzen sowie Verhaltensweisen untersucht.
Der Report zeigt Nutzungsverhalten und -präferenzen im Hinblick auf bestehende Online-/Mobile-Angebote und -Services werden ebenso untersucht wie Einstellungen und Interesse gegenüber neuen Internet-Trends und -Hypes.

Tags:, , , ,