Mehrheit nutzt Second Screen beim Fernsehen

Einst revolutionierte das Internet die Mediennutzung, nun trägt die wachsende Anzahl an Tablets und Smartphones dazu bei, dass dieser Prozess nicht zum Stillstand kommt. Erst wanderten Zeitungs- und Zeitschriften-Leser von den gedruckten zu den digitalen Ausgaben – nun ziehen »Second Screens« die Aufmerksamkeit vom TV-Bildschirm in Richtung Internet.

Den Ergebnissen des neuen W3B-Reports »Second Screen – Mediennutzung zwischen TV und Internet« zufolge hat mittlerweile mehr als jeder zweite deutsche Internet-Nutzer  beim Fernsehen einen zweiten Bildschirm vor Augen!

Benchmarking der Mobile Web Nutzung

Mobile Web und Mobile Commerce zählen zu den Bereichen, denen Website- und Webshop-Betreiber zur Zeit die größte Aufmerksamkeit schenken. Doch wie »mobil« ist das Internet bereits heute? Die Ergebnisse des neuen W3B-Report zeigen, dass die mobile Nutzungsintensität je nach Website und Webshop ausgesprochen unterschiedlich ausfällt – und dass die Potentiale des mobilen Internet bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind.

Location Based Services – standortbezogene Dienste

Smartphone & Co. machen es möglich: Potentiellen Kunden können zu jeder Zeit am richtigen Ort passende Angebote offeriert werden. Den Location Based Services – ermöglicht durch die technische Standortbestimmung mobiler Endgeräte – wird von Experten großes Potential beigemessen.

Cross-Channel Vertrieb: Einkaufserlebnis ohne Grenzen?

Mit »Cross-Channel-« bzw. »No-Line-Commerce«, der Vernetzung aller verfügbaren Online- und Offline-Informations- und -Einkaufskanäle, wird von vielen E-Commerce-Experten das Ende des klassischen Handels eingeläutet. Doch was ist davon bei der Zielgruppe, den (potentiellen) Kunden bereits angekommen?

Der neue W3B-Report »Trends im E-Commerce« untersucht die Möglichkeiten des »grenzenlosen Einkaufserlebnisses« aus der Perspektive der Internet-Nutzer.